Loading...
Projekt SCHMERZEN 2018-05-28T18:00:25+00:00

Project Description

Schmerzen lindern für Han und Hang

Sommer 2013

“Das kann doch nicht sein … wie kann man das nur aushalten?“ … diese Frage stellen wir uns in dem Moment alle. Wir verlassen das Haus … schauen uns alle an … keiner sagt etwas. „Wir nehmen das als Projekt auf und zwar jetzt“. Der erste Satz nach einigen Minuten … wir haben uns ums Hauseck verdrueckt und lassen erst mal die Tränen kullern … das war zuviel fuer uns … selbst Wolfgang Penn und Sepp Hollweck die in vielen Ländern das Leid und Elend dokumentieren, sind sprachlos.

„Papa war im Krieg und ist vor 8 Monaten an Krebs gestorben. Han und ich können uns an keinen Tag ohne Schmerzen entsinnen und ich möchte doch so gerne an der Nähmaschine arbeiten“, sagt uns Hang. „Mama ist alleine mit uns und sie tut was sie kann“. Hang (18) und Han (16) können nur am Boden kriechen. Die Knochenhäute entzuenden sich oft …doch sie sind geistig total fit.
Hang kann nicht lächeln und sieht viel älter aus als sie ist. Ihr Bruder sitzt an einem Pfeiler am Boden.

Sie will uns die Nähmaschine zeigen. Die Mutter nimmt all ihre Kraft zusammen und man sieht wie Hang ihr Gesicht vor Schmerz verzieht … Tränen laufen über ihr Gesicht … einige von uns verlassen den Raum schlagartig …
Die 3 Stufen müssen auch für die Mutter die Hölle sein. Sie muss ihren Kindern bei jeder Bewegung SCHMERZEN zufügen. Beim Baden, beim Toilette gehen … immer. Zusammen mit dem Missionsamt wird das Projekt „Schmerzen“ ins Leben gerufen und das unter Tränen.

Ziel des Projektes:
Nötige Medizin und auch technische Hilfen, wie Rollstühle, Hebevorrichtungen, Umbau der Wohnräume usw zu finanzieren. Schmerzminimierung.

Stars Of Vietnam wird versuchen Doktoren zu den Patienten zu bringen, denn ein Transport bedeutet Schmerzen … die oft zur Ohnmacht führen. Auch Pflegepersonal soll gefunden werden. Das Projekt hat keine Laufzeit, weil diese Erbschäden durch Agent-Orange nie aufhören werden. Sie werden Generationen überspringen … und sie kommen wieder. IMMER wieder. KEIN ENDE IN SICHT.

2016 und 2017 waren schlimme Jahre für Hang, sie war mehrfach im Krankenhaus weil sie unendliche Schmerzen litt, und ihr nur mit stärksten Medikamenten geholfen werden konnte. Auch war ihr Gesamt-Gesundheitszustand sehr labil, sodaß wir die schlimmsten Befürchtungen hegten. Wir standen stets mit Man-Power und finanzieller Unterstützung an der Seite der Familie und haben mit ihnen diese schwere Zeit durchstanden.

Zur Zeit geht es ihr und ihrem Bruder wieder besser. Zusätzlich zu den gesundheitlichen Problemen wurde 2017 auch das Haus der Familie bei einem Blitzeinschlag stark beschädigt, auch hier haben wir mit finanzieller Unterstützung erste Soforthilfen zur Absicherung des täglichen Lebens geholfen.

GEBEN SIE HEUTE HOFFNUNG

Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehn! Indes ihr Komplimente drechselt, kann etwas Nützliches geschehn.

„Johann Wolfgang von Goethe“

VOLUNTEER
DONATE NOW