Das Zimmer des Vier-Sterne-Generals ist dunkel, die geschnitzten Lackschränke vollgestopft mit Hausrat und an den Wänden hängen großformatige Hochzeitsbilder seiner Töchter. Im Hof bellen die Hunde und die vom Nebel feuchten Bananenstauden tropfen. Wir haben die Schuhe im Haus ausgezogen, die Türen zum Hof stehen weit offen. Dong, der Onkel unserer Gastgeberin Ha, steht vor seiner Vitrine und hält uns große bauchige Flaschen entgegen. Er strahlt. In jeder Flasche schwimmen dicht an dicht in Schnaps eingelegte Schlangen, Geckos und Waranköpfe.

Als wir kurze Zeit zuvor alle gemeinsam zu Tassen mit Schnaps eingeladen wurden – es wurde fleißig nachgeschenkt – wussten wir noch nicht welche Geschmacksrichtung wir trinken. Im Nachhinein wurde uns das klar: Schlange und Gecko. Na dann: chúc súc khốe (Prost auf vietnamesisch).